Ur-Handwerk – Von der Gerberei zur Ledertasche

UR-Handwerk Gerberei- Lederwaren seit der Urzeit

 

Was versteht man unter einer Gerberei?

Unter dem Begriff Gerben wird die Verarbeitung von rohen Tierhäuten zu Leder bezeichnet. Inmitten von mehreren Prozessabläufen werden mit dem Einsatz von Gerbstoffen die Tierhäute stabilisiert und somit zu Rohleder verarbeitet. Das Rohleder kann anschließend zu Herstellung von Lederwaren verarbeitet werden, z. B. zu Ledertaschen, Schuhen, etc. Haben die Menschen in der Vergangenheit ausschließlich Gerbstoffe aus natürlichen Mitteln gewonnen, so werden über 80 % der Lederwaren heute chromgegerbt. Gerben bedeutet sinngemäß „haltbar machen“.

Seit wann wird Leder gegerbt?

Befunde von Archäologen weisen darauf hin, dass die Menschen bereits vor 100.000 Jahren die unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten und das Potential des Leders erkannten. Zur jener Zeit wurden die Häute und Felle als Nebenprodukt der Jagt erkannt und schon bald für unterschiedliche Zwecke eingesetzt. Ob zum Schutz, als Kleidung oder Mode-Accessoire. Forscher haben in Ägypten Entdeckungen über Lederstücke gemacht, die bis in die Zeit 5000 v. Chr. zurückgehen. Um 1200 v. Chr. haben die Griechen Tierhäute verarbeitet, um sie für ihre Verwendungen länger haltbar zu machen („zu gerben“). Nachdem die Tierhäute zunächst ohne jeglicher Bearbeitung nach einer Weile hart wurden und begannen zu faulen, hat man aus der Not Mittel entdeckt, um das Leder derart zu behandeln, bis es geschmeidiger und haltbarer wurde. Das Leder wurde mittels Vegetabil- und Fettgerbung konserviert und gewann aufgrund ihrer Flexibilität und der verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten an stetiger Beliebtheit.

Welchen Zweck erfüllt die Gerbung?

Das Leder wird mittels Gerbstoffen konserviert und geschmeidiger gemacht, um sie später für die weitere Verarbeitung aufzubereiten. Ein Drittel der Tierhaut besteht aus Eiweißfasern, die allerdings ungleichmäßig miteinander vernetzt sind- was dazu führt, dass die Haut trocknet und hart wird. Je gleichmäßiger die Fasern miteinander vernetzt sind, desto stabiler und haltbarer wird das Leder. Um die Flexibilität zu erhalten, wie wir sie von unseren heutigen Produkten kennen, werden verschiedene Gerbstoffe eingesetzt.

Wie arbeitet eine Gerberei heute ?

In den modernen Gerbereien werden die folgenden Prozesse durchlaufen, damit das Rohleder zur weiteren Verarbeitung eingesetzt werden kann:

Hautaufschluss im Äscher (Enthaaren und Auflockerung des Hautfasergefüges)

Entfleischen (Entfernen des Unterhautbindegewebes)

Spalten (bei dicken Häuten)

Entkalkung

Enzymatische Beize

Entfettung (z. B. Schwein, Schaf)

Pickel (nur bei manchen Gerbarten; Vorbereitung auf die Gerbung Gerbung

Entwässern (Abwelken)

Dickenregulierung (Falzen)

Nasszurichtung (Bleichen, Nachgerben, Färben, Fetten)

Ausrecken (Strecken und Entwässern)

Trocknung

Anfeuchten (Konditionieren)

Weichmachen durch mechanische Bearbeitung (Stollen, Millen)

Trocknen

Trockenzurichtung (Oberflächenbehandlung

Wie arbeitet eine moderne Gerberei? Ein Video:

 

Aus welchen Gerbereien kommen die KARX Lederwaren?

 

Die Stadt Mühlheim an der Ruhr hat eine weitreichende Vergangenheit in der Lederherstellung. Bereits vor 350 Jahren wurden Tierhäute in den umliegenden Gerbereien bearbeitet und zur weiteren Herstellung von Ledertaschen, Schuhen und Kleinlederwaren verschiedenster Art verarbeitet. Aufgrund von Markt-, sowie gesetzlichen Änderungen, konnten die Gerebereien Mitte des 20. Jahrhunderts nicht weiter mit den Konkurrenten aus anderen europäischen Ländern und Asien mithalten. Um unseren Kunden die Qualität an Lederetuis und Ledertaschen weiterhin bieten zu können, sind wir jedes Jahr bei der weltgrößten Ledermesse, die „LINEAPELLE“ in Mailand dabei, um die besten Materialien für unsere Lederwaren ausfindig zu machen. Heute beziehen wir unsere Ledermaterialen ausschließlich aus den Gerberein in der BRD und Italien.

 

 

 

Sie suchen einen Hersteller für Ledertaschen, Etuis oder sonstige Kleinlederwaren ? Wir bieten Ihnen den besten Service rund um Ihr eigenes Produkt für Ihr Unternehmen. Wir entwicklen Werbemittel und/oder Kleinlederwaren ganz nach Ihren Bedürfnissen, ob als Werbegeschenk an Messen oder Lederetuis/ Mappen für Ihre Außendienstmitarbeiter.
Schreiben Sie eine Email an info@karx.org